Val d´Orcia

Val d'Orcia - UNESCO Weltkulturerbe in der Toskana Val d´Orcia - Toskana
(0) Bewertungen: 0

Val d´Orcia ist ein malerisches Tal des Flusses Orcia im südlichen Teil der Provinz Siena (Region Toskana, Italien), das 2004 in die Liste des UNESCO-Weltkulturerbes aufgenommen wurde.

Die Entstehung der Kulturlandschaft Val d´Orcia begann schon in der Renaissance. Hier sollte das Konzept der ästhetischen Eroberung der Natur verwirklicht werden. Die geschaffene ideale Landschaft war das beliebteste Motiv vieler Bildhauer der sienesischen Schule. Die Darstellungen des harmonischen Daseins des Menschen und der Natur sind zu einer Art Ikone der Renaissance geworden und beeinflussten die weitere Entwicklung des landschaftlichen Denkens.

In der Mitte des 20. Jahrhunderts übernahmen die fünf naheliegenden Gemeinden Pienza, Montalcino, San Quirico d´Orcia, Castiglione d´Orcia und Radicofani gemeinsam die Obhut um die Erhaltung des Tals. Gezielt setzte sich die Organisation für die harmonische Anpassung der kulturellen und ökonomischen Entwicklung der Region ein. Sie informierte die Bevölkerung über die ethnische, kulturelle und naturalistische Einzigartigkeit des Tals und trug damit zur Entwicklung des Tourismus bei. Darüber hinaus ergriff sie Maßnahmen zur Verbesserung der Herstellung und des Vertriebes der örtlichen Produkte (in der ersten Linie Farmprodukte und Wein).

Die geologische Formierung des Tals Val d´Orcia begann vor fünf Millionen Jahren. In dieser Zeit sank der Meeresspiegel, der übrig gebliebenen Sand, Lehm und vulkanisches Gestein Trachyt, das nach dem Ausbruch der Vulkane Radicofani und Amiata ein Teil des Tals bedeckten, bildeten den nahrhaften Boden. Die darauf folgende Erosion ließ die Schluchten, Bachbette und das Bett von Orcia entstehen und brachte damit die Gestaltung des Naturkunstwerkes zur Vollendung.

Die Landschaft Val d´Orcia ist vom Flachland, von sanften Hügeln und dichten Eichen-, Buche- und Kastanienwäldern am Fuß des Berges Amiata geprägt, in denen Füchse, Wiesel, Marder, Wildschweine, Wölfe, Dachse und Stachelschweine beheimatet sind. Das Tal Val d´Orcia ist gleichzeitig ein ornithologisches Paradies. Hier leben unter anderem Ohreneulen, Käuze, Adler, Mäusebussard, Spechte, Bienenfresser, Krähen. 

Ein Urlaub im Tal Val d´Orcia bietet die Möglichkeit in die Atmosphäre der Harmonie zwischen dem Menschen und der Natur einzutauchen.

Foto: flickr.com

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Pistoia Blues Festival
Einst 1980 organisiertes „Pistoia Blues Festival“ war das erste Festival für Jazz- und Bluesmusik in Italien. 2014 findet das Festival „Pistoia Blues Festival“ vom 10. bis 17. Juli statt. Die Hauptbühne ist die offene Bühne auf dem Platz Piazza Duomo.
Konzert Bocelli in Lajatiko 2014
2014 wird das Theater Andrea Bocelli „Teatro del Silenzio“ zum ersten Mal in seiner Geschichte zwei Mal Gäste empfangen. Der berühmteste Tenor der Gegenwart Andrea Bocelli verkündigte schon die Termine der zwei Sommerkonzerte im „Theater der Stille“ in Lajatiko.
OroArezzo- 2013
Am 13. April 2013 wird in der toskanischen Stadt Arezzo die 34. Internationale Gold-, Silber- und Schmuckausstellung „OroArezzo“ (Mostra internazionale dell´oreficeria, argenteria e gioielleria) eröffnet. Bis zum 16. April kann sie besucht werden. Währen der Ausstellung finden thematische Schau, Wettbewerbe, Seminare, Diskussionsrunden und Verleihungen statt.